Aktuelles

. . . und Wissenswertes

Wie alle Vereine in Manheim, trifft auch das Erftlandtanzcorps die Situation, dass der alte Ort (Manheim-Alt) der Braunkohle zum Opfer fällt. Einige Vereinsmitglieder verlassen nicht nur den Ort sondern somit auch den Verein. Neue Mitglieder aus dem neuen Ort sind zur Zeit noch nicht in Sicht, da im neuen Ort vorerst nur Einwohner aus Manheim-Alt bauen dürfen. Bis sich neue Einwohner aus anderen Orten in Manheim-Neu ansiedeln, wird es leider noch etwas Zeit brauchen. Trotz allem bietet das Erftland-Tanzcorps mit all seiner Tradition und erfahrenen Trainern beste Bedingungen, tanzbegeisterte Mädchen und Jungen tänzerisch hervorragend auszubilden. Hierbei setzen die Trainer alles darauf, dass die Ausbildung viel Spaß macht und dass das soziale Miteinander gefördert wird.  Zur Zeit trainieren die Gruppen in Kerpen-Buir und in Kerpen-Manheim-Alt. Durch die wechselnden Trainingsorte bieten sich auch für Tanzbegeisterte aus anderen Orten Möglichkeiten dem Erftlandtanzcorps einfacher beizutreten. Einen großen Vorteil sieht das Erftlandtanzcorps aber auch darin, dass in den nächsten Monaten in Manheim-Neu eine ganz neue Mehrzweckhalle gebaut wird. Auch hier werden die Tänzerinnen und Tänzer die Möglichkeiten haben, in einer modernen und neuen Sporthalle zu trainieren. Die neue Mehrzweckhalle wird sich zwischen Kerpen und Kerpen-Bergerhausen befinden. Die Zentrale Lage der Mehrzweckhalle, bietet den Tänzerinnen und Tänzern aus anderen Ortsteilen die Möglichkeit, das Training bequem zu erreichen. Da zur Zeit aber auch schon einige Tänzerinnen aus anderen Nachbarorten der Stadt Kerpen das Training nutzen, gibt es auch hier die Möglichkeiten von Fahrgemeinschaften. 


Beim Erftland-Tanzcorps tanzen die Tänzerinnen und Tänzer je nach Alter gemeinsam in einer Gruppe und erlernen so den Gardetanz. Dabei gibt es Tänze, bei denen nur Mädchen tanzen und Tänze, bei denen Mädchen und Jungen gemeinsam tanzen. Beim Erftland-Tanzcorps besteht aber auch die Möglichkeit, als Tanzpaar oder als Solotänzerin ausgebildet zu werden. Neben dem Gardetanz begeistern die Gruppen aber auch mit einem Showtanz das Publikum. So machte es den Tänzerinnen und Tänzern in den letzten Jahren zum Beispiel viel Spaß mit den Showtänzen „Aladin“, „Sissi“, „Anton aus Tirol“ oder dem „Piratentanz“ ihr Publikum zu begeistern.


Die Uniformen werden den Tänzerinnen und Tänzern gegen einen geringen Beitrag zur Verfügung gestellt.


Das Erftlandtanzcorps ist seit über 60 Jahren in der Brauchtumsförderung tätig und erhielt vom Festkomitee der Stadt Kerpen den Titel  „Traditions-Tanzcorps des Festkomitee der Stadt Kerpen“.

Das Erftland-Tanzcorps veranstaltet jährlich eine Kindersitzung, bei der junge Tollitäten gekrönt werden. Neben Kinderprinzessinnen und Kinderprinzen gab es auch schon Kinderdreigestirne.


Im Juni 2015 veranstalteten wir  schon traditionell ein Sommerfest. In diesem Jahr war das Fest erstmals in Manheim-Neu als „Reibekuchenfest“ durchgeführt worden.

Viel Spaß haben die Mitglieder auch in jedem Jahr durch unterschiedliche Events, wie zum Beispiel ein gemeinsames Trainingswochenende in einer Jugendherberge, Kegel- oder Bowlingbesuch oder einen Tag im Phantasialand. Aber auch  der Kontakt zu den Partnerstädten der Stadt Kerpen ermöglichte der Tanzgruppe bereits Besuche in Ausschwitz (Polen) oder St. Vieth (Belgien). Die Fahrten dort hin werden den Teilnehmern immer positiv in Erinnerungen bleiben. -


Hierzu informieren immer die "Events"-Unterseiten.